Kultur

Nehmen Sie ein Bad in der Kultur.

Filme, Konzerte, Autorenlesungen, Kunstausstellungen und vieles mehr ‐ das Jahr ist geprägt von unterschiedlichsten kulturellen Veranstaltungen, die für jeden Geschmack etwas bieten. Den alljährlichen Höhepunkt bildet jeweils Anfang November die "Schöftler Woche" mit einem reichhaltigen Programm.

 

Kulturanlässe

Treffpunkt Film

Schöftler Woche

 

Impressionen aus der Vergangenheit

Kulturanlässe

Kulturanlässe

Im Moment sind keine Kulturanlässe geplant.

Treffpunkt Film

Treffpunkt Film

Vorstellungen jeweils im Härdöpfuchäuer, Schöftland

Mittwoch und Donnerstag, 20.00 Uhr / Türöffnung und Barbetrieb ab 19.15 Uhr
Sonntag, 10.00 Uhr / Türöffnung und Barbetrieb ab 09.15 Uhr

Eintritt: Erwachsene Fr. 10.-- / Kinder Fr. 5.--

Die Filme werden in der Regel in Originalsprache, mit deutschen Untertiteln gezeigt

Mer freue öis uf Euch! Daniela und Peter Lüthy

The Full Monty

Donnerstag, 30. November 2017, 20.00 Uhr

England 1997, 91 Minuten, FSK 12

Regie: Peter Cattaneo

Darsteller: Robert Carlyle, Mark Addy, Tom Wilkinson

Einst war Sheffield eine goldene Metropole der Stahlindustrie, doch mittlerweile herrscht die wirtschaftliche Rezession. Auch Gaz und sein Kumpel Dave haben ihre Arbeit verloren und fristen nun ein aussichtsloses Dasein zwischen Stempeln gehen, Sorgerechtsstreitigkeiten und Faulenzen. Als die New Yorker Men-Strip-Truppe "The Chippendales" in ihrer verschlafenen Heimatstadt Halt macht, kommt Gaz auf die Idee, den durchtrainierten und perfekt gestylten Manschettenträgern Konkurrenz zu machen. Was die Amerikaner können, können waschechte britische Stahlarbeiter doch schon lange. Nach anfänglichen Zweifeln stellen Gaz und Dave eine sechsköpfige Gruppe zusammen und bereiten sich auf den alles entscheidenden Abend vor. Dann wollen die hühnerbrüstigen, dickbäuchigen oder angegrauten Briten alle Hüllen fallen, um den Frauen zu zeigen, was richtige Männer sind…

Heidi

Sonntag, 14. Januar 2018, 10.00 Uhr

Schweiz 2015, 125 Minuten, FSK 0

Regie: Alain Gsponer

Darsteller: Bruno Ganz, Anuk Steffen, Quirin Agrippi, Katharina Schüttler

Waisenmädchen Heidi lebt mit seinem Großvater, dem Alpöhi, abgeschieden in einer kleinen Holzhütte in den Schweizer Bergen. Sie und ihr Freund, der Geißenpeter, hüten die Ziegen und führen ein unbeschwertes Leben. Doch eines Tages wird Heidi von ihrer Tante Dete aus der Alpidylle herausgerissen und nach Frankfurt gebracht, wo sie in der Familie des wohlhabenden Herrn Sesemann untergebracht wird. Heidi soll die Spielgefährtin für die im Rollstuhl sitzende Tochter Klara geben und unter der Aufsicht des strengen Kindermädchens Fräulein Rottenmeier lesen und schreiben lernen. Zwar freundet sich Heidi schnell mit Klara an und entwickelt langsam eine Leidenschaft für Bücher – ihre Sehnsucht nach den geliebten Bergen und ihrem Großvater wird dadurch aber nicht geringer…

Pane e tulipani

Mittwoch, 21. Februar 2018, 20.00 Uhr

Italien/Schweiz 2000, 114 Minuten, FSK 0

Regie: Silvio Soldini

Darsteller: Licia Maglietta, Bruno Ganz, Giuseppe Battiston

Auf einer Carfahrt wird Rosalba, eine Hausfrau aus Pescara, auf einem Autobahnrestaurant von ihrer Familie vergessen. Ein wenig beleidigt, mag sie nicht darauf warten, dass jemand von ihrer Familie zurückkommt, um sie abzuholen, und sie beschliesst stattdessen, auf eigene Faust nach Hause zu reisen. Doch sie findet sich wieder in einem Auto nach Venedig, wo sie noch niemals war, und der Tag darauf ist Sonntag. So beginnt ihr Abenteuer, und aus dem ursprünglich geplanten Abstecher nach Venedig sind «kleine Ferien» geworden, wie sie es selbst in einem Brief nach Hause nennt. Mimmo, ihr Ehemann, ist ausser sich. Doch er entdeckt, dass sein Angestellter Costantino ein begeisterter Leser von Kriminalromanen ist und schickt ihn als «Detektiv» nach Venedig, um seine verschollene Gattin aufzuspüren. Inzwischen hat Rosalba dort ein neues Leben begonnen, hat Arbeit bei einem alten Anarcho-Blumenhändler gefunden, wohnt mit einem rätselhaften isländischen Kellner zusammen, der ein Fan von Orlando Furioso ist, mit ihrer Nachbarin Grazia teilt sie eine enge Freundschaft. Auch hat sie eine alte Leidenschaft, die Musik, wieder entdeckt. Als der von ihrem Mann geschickte Hobby-Detektiv sie endlich findet, wird auch dieser in eine Geschichte verwickelt, die er nicht voraussehen konnte.

Und Morgen Mittag bin ich tot

Donnerstag, 29. März 2018, 20.00 Uhr

Deutschland 2013, 102 Minuten, FSK 12

Regie: Frederik Steiner

Darsteller: Liv Lisa Fries, Lena Stolze, Sophie Rogalt

"Glück ist eine Frage der richtigen Perspektive" – diese Lebensmaxime gefällt der 22-jährigen Lea. So gesehen hat sie ihren eigenen Chauffeur und immer 20 Liter Sauerstoff dabei. Das klingt komfortabel. Die Wahrheit ist aber: Lea leidet an Mukoviszidose und wird daran sterben. Nach langen Jahren des Leidens hat die junge Frau genug und beschließt, in die Schweiz zu fahren, um in einem Sterbehospiz ihrem Leben würdevoll ein Ende zu setzen. An ihrem Geburtstag soll es so weit sein. Noch weiß niemand davon, aber Lea will unbedingt ihre Familie bei sich haben und ruft ihre Schwester, Mutter und Großmutter zu sich. Die allerdings wollen Lea nicht kampflos aufgeben.

 

Mar adentro

Donnerstag, 26. April 2018, 20.00 Uhr

Spanien, Frankreich, Italien 2004, 125 Minuten, FSK 12

Regie: Alejandro Amenábar

Darsteller: Javier Bardem, Belén Rueda, Lola Dueñas

Vor 27 Jahren brach Ramón beim Sprung ins Meer das Rückgrat. Seither liegt er querschnittgelähmt im Bett im Haus seines älteren Bruders. Mit Hingabe wird er von der Juristin Julia, der Pflegerin Gené und der Arbeiterin Rosa, die seinem Charme und seiner Selbstironie erliegen, gepflegt. Seinem Leiden, das er in Texten festhält und als «Briefe aus der Hölle» publiziert, will er durch Freitod entfliehen. Doch die Gesetzgebung und Ramóns Familie verhindern die aktive Sterbehilfe. Und Rosa hofft, ihn von seinem Sterbenswunsch abzubringen. Aber frei fühlt sich der ehemalige Seemann nur mehr, wenn er im Traum über die Berge zum geliebten Meer fliegt.

Schöftler Woche

Schöftler Woche 2018

Schöftler Woche 2018

Die nächste Schöftler Woche findet vom 2. bis 11. November 2018 statt.

Impressionen

Impressionen aus der Vergangenheit

Schöftler Woche 2017 - Kunst im Schloss

Unter dem Titel "Kunst im Schloss" haben während der Schöftler Woche 2017 die Künstlerinnen Marianne Döbeli (Malerei mit Erdpigmenten), Monika Winterberg (Gefässkeramik) und Brigitt Lattmann (Fotografie) ihre Werke ausgestellt. Die gut besuchte Vernissage wurde von Charlotte Widmer musikalisch untermalt. Veranstalter war Pro Schöftland.

Schöftler Woche 2017 - Lesung mit Charles Lewinsky

Charles Lewinsky hat den Von May-Saal mit der Lesung aus seinem Krimi "Der Wille des Volkes" in einen unheimlichen Tatort verwandelt. Veranstalter waren die Gemeinde- und Schulbibliothek und Pro Schöftland.

Schöftler Woche 2017 - Paartanzabend

Am Paartanzabend im Ochsensaal konnten viele Tanzbegeisterte ihrem Hobby frönen und von den kompetenten Tanzlehrern Jeannette und Giorgio Pierotto profitieren.

Schöftler Woche 2016 - Kunst im Schloss

Die Ausstellung "Kunst im Schloss" wurde während der Schöftler Woche 2016 durch die Künstlerin Anneliese Kasper, Oberentfelden (Acrylmalerei) und den Künstler Richard Zürcher, Sursee (Skulpturen und Wandobjekte) geprägt. Die gut besuchte Vernissage wurde von Peter Aebersold musikalisch untermalt. Veranstalter war Pro Schöftland.

Zu Gast bei Tinu Heiniger - Klaus Merz

Klaus Merz ist ein Aargauer Schriftsteller, welcher 1967 mit dem Gedichtband "Mit gesammelter Blindheit" debütierte. Seither hat er über zwanzig weitere Publikationen mit Gedichten, Erzählungen, kurzen Romanen und Essays, vor allem zu bildender Kunst, publiziert. Daneben hat er auch Hörspiele, TV-Drehbücher, Theaterarbeiten und Kinderbücher verfasst.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Zu Gast bei Tinu Heiniger" hat er den Gastgeber vierzig Jahre nach dem Kennenlernen wieder getroffen und mit ihm ein unterhaltsames und interessantes Gespräch geführt. Veranstalter war Pro Schöftland. Datum des Anlasses: 25. Mai 2016.

Schöftler Woche 2015 - Kunst im Schloss

Im Rahmen der Schöftler Woche 2015 haben im Schloss Schöftland die Künstler Ba Weber, Kölliken und Roberto Montagnola, Hirschthal Ihre Werke ausgestellt. Die Vernissage, die von vielen Interessierten besucht wurde, wurde musikalisch von Nicole Pürro Anderegg auf Ihrem Saxophon untermalt. Veranstalter war Pro Schöftland.

Schöftler Woche 2015 - Lesung mit Thomas Meyer

Thomas Meyer hat im Von May-Saal humorvoll aus seinem Roman «Rechnung über meine Dukaten» gelesen und aus seinem Leben erzählt. Veranstalter war Pro Schöftland.

Schöftler Woche 2015 - Erzählnacht im Schlosshof West

Die Schweizer Erzählnacht hatte im Jahr 2015 das Thema «Hexereien und schwarze Katzen». Die Aarauer Stadtführerin Susanne Dul hat Rückschau auf ein düsteres Kapitel unserer Geschichte gehalten: Geschichten aus Chorgerichtsakten - Heimliches und Unheimliches aus der anderen Welt. Untestützt wurde Sie vom Geschichtenerzähler Jürg Steigmeier und vom Musikus Jonas Guggenheim. Als Abschluss der Erzählnacht genossen die Zuhörer zusammen mit der Primarschule Suppe und Tee am Feuer, zubereitet von der Pfadi Schöftland. Veranstalter waren die Gemeinde- und Schulbibliothek sowie Pro Schöftland.

Schöftler Woche 2015 - Troubadouren-Abend

«Rappel», die einzigartige Bistroband zirkulierte am Troubadourenabend in den Restaurants «Ochsen» und «Schlossgarten». Ihre Musik ist geprägt durch das Akkordeon und ist tanzbar, melancholischdolceverträumt-kribbelndspritzigrocknrollmopsig, salopptwistigverquerwalzerischamüsantmusikalisch und visuellattraktiv. Veranstalter war Pro Schöftland.

  • Pro Schöftland
  • Picardiestrasse 2
  • 5040 Schöftland
webcontact-proschoeftland@itds.ch